Philosophie des Karate-Dô

Es gibt viele Philosophen, aber Ihre Namen kennt man größtenteils aus der grieschichen Geschichte bzw. aus dem asiatischen Raum, hier ist vor allen anderen der Gelehrte Konfuzius bekannt.

DôWer von Philosophie im Bereich der Kampfkünste spricht, kommt nicht am "Dô", d.h. "der Weg", vorbei. Doch was ist das Dô? Das Dô soll den Weg jedes Einzelnen darstellen, denn jeder hat sicher schon mal den Ausspruch vernommen "Der Weg ist das Ziel". Hierbei soll man sich eigentlich jeden Schritt seines Handelns und Tuns bewußt machen, um dadurch auch ein gewisses Maß an Ausgeglichenheit und Bewußtseinserfahrung zu erlangen. Er beinhaltet Charakter, Einfühlungsvermögen sowie soziale Kompetenz im Umgang mit Menschen und strebt nach den Tugenden wie Bescheidenheit und Zurückhaltung.

Im Karate nennt sich die ganze Sache "Karate Dô", das bedeutet "Der Weg der leeren Hand". Karate ist also eine Kampfkunst ohne Waffen, die durch das körperliche Training Körper und Geist zu einer Einheit führen soll.

Ein Weg also, der

  • zur Ausgeglichenheit führen soll

  • zum Agressionsabbau dienen kann

  • die Streßbewältigung unterstützt

  • andere Lebensbereiche ergänzen u. stärken kann

Wer noch weitere Fragen zu diesem Thema hat, sollte einfach mal beim Training vorbeischauen - Denn nur die eigene Erfahrung lehrt uns wirklich!